Mit einer Punkband unterwegs

Sie sind laut, zügellos und scheren sich recht wenig um die Meinung anderer – die Rede ist von Punkbands. Punk ist nicht nur als Musikrichtung zu verstehen, sondern auch als eine wahrhaftige Lebenseinstellung. Als es zu der Gründung der ersten Punkbands kam, gab es geteilte Meinungen darüber, doch vor allem die ältere Generation konnte sich nicht so mit dieser Art von Musik und Menschen anfreunden. Es kam oftmals zu der Verwechslung, dass Punks Nazis seien, doch heute wissen wohl die meisten, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Punkbands können zwar sehr anstrengend wirken, da sie ihr eigenes Ding durchziehen und von Regeln nicht ganz so viel halten wie die restliche Bevölkerung, doch alles in allem sind sie sehr liebenswerte, freundliche und durchaus umgängliche Menschen. Sie sind meist überaus tolerant und hilfsbereit und darüber hinaus sehr freiheitsliebend. Mit ihrer Musik ziehen sie ganze Massen mit. Dabei kann es durchaus auch mal vorkommen, dass es etwas gröber zugeht.

Punk in Deutschland

Punk entstand erstmals in den 1970er Jahren und feierte den Durchbruch in New York und London. Punkbands setzen sich meist aus zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und überwiegend auch durch eine raue Gesangsstimme zusammen. Der Sound ist dabei geprägt durch übersteuerte Verstärker und hohe Tempi. Die Songtexte bieten verschiedene Inhalte von konfrontativ bis aggressiv. Sie befassen sich überwiegend mit Gesellschaftskritik. Beliebte Themen sind auch Politik oder Philosophie. Zudem versuchen sie oft, nihilistische Inhalte zu übermitteln. Eine durchaus prägnante Band, die den Punk in Deutschland groß gemacht hat, sind die Toten Hosen. Diese Band aus Düsseldorf wurde bereits im Jahr 1982 gegründet. Neben ihnen gehören auch Die Ärzte zu den erfolgreichsten deutschen Punkrock-Bands aller Zeiten. Sie wurde ebenfalls im Jahr 1982 gegründet. Zwischendurch hat sie sich jedoch für ein paar Jahre getrennt, aber seit 1993 dürfen sich ihre Fans wieder in regelmäßigen Abständen über neue Alben freuen. Beide Gruppen legen ihren Schwerpunkt auf Livekonzerte und lieben einen nahen Kontakt zu ihrem Publikum. Echte Musikfans sollten also unbedingt die Gelegenheit nutzen, zumindest eines ihrer legendären Konzerte live mitzuerleben.

Immer auf Tour

Bevor Sie nun aber zum nächsten Festival oder Konzert aufbrechen, sollten Sie ein paar Dinge beachten. Denken Sie vor allem an die richtige Ausrüstung. Gerade im Sommer finden die meisten Konzerte ja unter freiem Himmel statt. Daher ist es sinnvoll, in hochwertige Outdoorkleidung zu investieren. Diese ist vorteilhaft, da sie wetterfest, robust, atmungsaktiv und funktional ist. Sie können die Perfekte Outdoorleidung auf Revolutionrace.de finden und mit ein paar Klicks kaufen. Im Internet finden Sie übrigens auch sonst alles, was Sie für einen unvergesslichen Festivalbesuch brauchen, für wenig Geld. Investieren Sie vor allem in hochwertige Zelte, Rucksäcke, Isomatten und Schlafsäcke. Wenn Sie übrigens von Ihrer Lieblings-Punkrockband gar nicht genug bekommen können und ihr am liebsten auf jedes Festival folgen möchten, können Sie auch prüfen, ob Sie sich auf deren Website für einen Newsletter registrieren können. Dies kann Ihnen zum Beispiel enorm dabei helfen, möglichst früh an Tickets zu kommen. Konzertkarten sind übrigens auch eine besonders schöne Geschenkidee.

Allgemein